Bäume

Bäume

Obstbäume und Bestäuber

Unser Engagement galt schon immer dem Anbau der besten Obstbäume, die die Erwartungen des Obstbauern übertreffen:

  • Wir bieten ein vielfältiges und innovatives Sortiment an Apfel- und Birnbäumen: Wir betrachten die Entwicklung neuer und exklusiver Sorten als unsere Herausforderung.
  • Durch Qualitätsbestäuber werden reiche Ernten erzielt. Deshalb widmen wir diesem Aspekt in unserer Baumschulen ebenso viel Aufmerksamkeit wie allen anderen Bereichen.

Für jeden Apfelbaum, Birnbaum oder Bestäuber in unserem Sortiment finden Sie nachfolgend ein detailliertes technisches Datenblatt, randvoll mit Informationen (Herkunft, Blüte, empfohlene Bestäuber, Frucht, Geschmack, Pflückperiode und Haltbarkeit).

Eine alte Tafelbirnensorte mit langen, keulenförmigen Früchten. Die Schale ist braun berostet und hat eine gelbgrüne bis gelbe Grundfarbe. Das Fruchtfleisch ist weiss und einen süssen, säurearmen Geschmack. Pflückreife ab September bis Oktober. Genussreif im November, kann bis Januar gelagert werden.
Feiner Tafelapfel mit hellgelber, glänzender Schale mit unauffälligen rötlichen Streifen oder kompletter Ausfärbung und festem, weissem und saftigem Fruchtfleisch. Späte Pflückreife, Ernte bis in den November, Lagerung bis Februar.
Ein orangeroter Apfel mit gelbem Untergrund. Die Früchte haben ein Cox-Aroma: süßsauer. Das Fruchtfleisch ist cremefarben und recht fest bis ziemlich hart. Ideale Sorte für die Herstellung von Apfelmus. Die Sorte entstand in Deutschland aus einer Kreuzung von Geheimrat Dr. Oldenburg mit Cox Orange und kam 1962 in den Handel. Alkmene kann ab Ende August bis Ende September gepflückt werden und ist begrenzt – maximal einige Wochen – lagerfähig.
Rotschuppen-Mutante der Sorte "Aroma" mit schwedischen Wurzeln. Gelbweißes, festes, saftiges Fruchtfleisch mit milder Frische. Ende Oktober reif. Direktverzehr möglich, Lagerung bis Weihnachten. Bestäubung durch mittelspäte bis spät blühenden Sorten. Beste Ernte in sonniger Lage und auf nährstoffreichen Böden.
Mittelgroßer Apfel mit rotgelben Streifen. Pflückzeit September, kann gelagert werden. Der Baum ist sehr robust und gesund.
Elstar x Delcorf Apache. Frühe Blüte. Große Frucht (75 – 85 mm), einheitlich in Form und Größe. Fester und saftiger Apfel. Süßsauer mit delikatem Aroma. Pflückzeit +/- 1 Woche vor Delcorf Apache (Anfang August). Gute Lagerfähigkeit für eine frühe Sorte
Ein mittelgrosser Herbst-Apfel mit einer kaminroten Schale auf grünem Untergrund. Pflückzeit ist Ende August bis Mitte September. Kurze Lagerzeit.
Saftige, süße, gut lagerfähige Frucht. Zufallssämling, 1870 von A. Lucas in Blois, Frankreich, entdeckt. Pflückzeit Anfang bis Mitte Oktober. Lagerfähig bis Ende Januar nur in mechanischer Kühlung.
Mittelgross bis grosse Frucht, rauhe grün-gelbe Schale, die beinahe vollständig braun berostet ist. Gelbliches Fruchtfleisch, süsssauer und saftig, mit feinem Aroma. Diese Tafelbirne wird ab Mitte bis Ende September/ Oktober pflückreif. Kurze Lagerfähigkeit.
Entdeckt von M. Bonnet in Bologne-sur-mer, Frankreich. Frühe Blüte. Mittelgroße, kegelförmige Frucht. Kurze und breite rostbraune Frucht. Weich, saftig mit süßem Geschmack. Pflückzeit Anfang September. Lagerfähig bis Mitte November.
Farbmutant von Boskoop Schmitz-Hübsch, entdeckt von J. van Laar in Margraten (NL). Durchgehend rote, nicht gestreifte, mittelgroße Frucht (75/85 mm). Lange Lagerung möglich. Pflückzeit Ende September, Anfang Oktober.
Alte Birnensorte mit grosser grün-gelb schaliger, sonnenseits orange überhauchter Frucht. Das Fruchtfleisch ist weiss-gelb, schmelzend mit intensivem Aroma. Pflückzeit Ende August bis Anfang September, Lagerzeit bis zu 3 Monaten.
Mutant von Boskoop, entdeckt von R. Quast in Hamburg, Deutschland. Intensiv rote Frucht, gleichmäßige Färbung mit gelbgrüner Hintergrundfarbe. Frühe Blüte. Pflückzeit Mitte September.
Farbmutant von Braeburn. Frühe Blüte. Leicht saure, knackige und saftige Frucht. Pflückzeit von Mitte Oktober bis Anfang November. Bis Ende Mai lagerfähig.
Gelber Mutant von Golden mit höchster Beständigkeit gegen Rauigkeit. Weiche Schale. Süßer Geschmack mit geringem Säuregrad. Pflückzeit Mitte September. Für lange Lagerung geeignet.
Kreuzung zwischen Broket Juli und Williams. In Norwegen entdeckt. Sehr produktive rote Sommerbirne. Knackige, süße mittelgroße Frucht. Pflückzeit zwei Wochen vor Conference.
Schöne, glatte Birne. Gute Haltbarkeit. Pflückzeit 2. Septemberwoche.
Entstanden 1985 aus einer Kreuzung zwischen Gala und Elstar. Rot geflammter Apfel mit gelben Streifen. Knackig-saftiges, festes Fruchtfleisch. Pflückzeit Ende August, eine Woche vor Golden Delicious , Lagerung bis März.
Entstanden 1985 aus einer Kreuzung zwischen Gala und Elstar. Rot geflammter Apfel mit gelben Streifen. Knackig-saftiges, festes Fruchtfleisch. Pflückzeit Ende August, eine Woche vor Golden Delicious , Lagerung bis März.
Gezüchtet von Thaddeus Clapp aus Dorchester (Massachusetts), USA im Jahr 1860. Große Früchte mit regelmäßiger Form. Sehr saftig. Gelbgrüne Birne mit Rotfärbung, späte Blüte. Leichte Rostfarbe am Stiel. Weißes, saftiges und süßes Fruchtfleisch mit wenig Aroma. Die Pflückzeit dieser Birnensorte fällt in die zweite Augusthälfte. Eine typische Sommerbirne mit kurzer Lagerfähigkeit.
Stammt aus Dänemark. Mittelgroße Birne mit gutem Fruchtfleisch. Pflückzeit Mitte September. Lagerfähig bis Ende Oktober.
Kreuzung zwischen Priscella und Elstar. Bio-Apfel, resistent gegen Schorf, Mehltau und Obstbaumkrebs. Knackiger, saftiger Apfel mit frischem Aroma.
Die Concorde-Birne ist eine saftige Sorte und gut als Tafelbirne geeignet. Sie ist eine kräftige Birne mit sehr gutem Geschmack. Diese Sorte ist eine Kreuzung zwischen Conference und Doyenne du Comice. Die Pflückzeit reicht von der letzten Septemberwoche bis etwa zur ersten Oktoberwoche.
Condo ist eine grüne, selbstbestäubende Birne mit süßem Geschmack. Diese Sorte ist sehr produktiv, Pflückzeit ist Anfang Oktober. Nicht für lange Lagerung geeignet.
Das belgische Produkt par excellence. Grüne, feste, saftige Birne. Pflückzeit Anfang September.
Farbmutant von Cox Orange, entdeckt von den Brüdern P.G und J.A. Vroemen in Ulestraten (NL). Mittlere Blütezeit. Kleine, abgeflachte, runde Frucht. Hellrote Frucht. Pflückzeit Mitte Oktober bis Anfang November. Säuerliche, aromatische und saftige Frucht.
Entstanden aus einer Kreuzung von Stark Jongrimes mit Golden Delicious und 1974 eingeführt. Die Sorte stammt aus dem französischen Veredelungsbetrieb Georges Delbard in Malicorne. Die Erntezeit von Delcorf liegt zwischen der von Discovery und der von Cox Orange. Je nach Jahr kann ab 10. bis 15. August bis Anfang September geerntet werden. Standaard Delcorf muss aufgrund der leichten Glut mehrfach gepflückt werden.
Gala-Mutant mit mittlerer Blüte. Intensiv roter Apfel mit einer Fruchtgröße von 65-80 mm. Der am stärksten gefärbte Gala-Klon. Knackiger, saftiger und süßer Apfel mit früher Pflückzeit. Lagerfähig bis Dezember.
Mittelgrosser gelber Tafelapfel mit verwaschenen roten Streifen. Das Fruchtfleisch ist weiss-gelblich bis rosa, kanackig, saftig und hat einen leicht säuerlichen Geschmack. Längere Lagerung möglich aber nicht zu empfehlen.
Gezüchtet von der Gartenbauvereinigung Maine & Loire in Angers, etwa 1840. Diese außergewöhnlich saftige Birne hat einen sehr süßen Geschmack. Doyenné du Comice ist eine dicke Frucht mit kurzem Stiel, gelbgrüner Farbe mit braunroter Glut. Das Fruchtfleisch ist weiß. Die Pflückzeit reicht von Ende September bis in die zweite Oktoberwoche.
1811 gezüchtet (24) vom Bierbrauer Charles-Louis Durondeau in Tongre-Notre-Dame in der Provinz Hennegau. Sehr fruchtbar und regelmäßig tragend. Die Durondeau hat beim Pflücken eine raue, dunkelgrüne Schale mit braunroter Färbung. Im Laufe der Reifung erhält sie eine warme, goldfarbene Schale. Das Fruchtfleisch ist weiß. Eine Durondeau hat einen typischen, herben Geschmack. Wenn sie im Monat September gepflückt wird, ist diese Birne ausschließlich in der Küche verwendbar. Ab Oktober ist sie eine hervorragende Dessertbirne. Die Pflückzeit beginnt Mitte September.
Mutant von Boerekamp Early Queen®. Entdeckt von der Familie Boerekamp aus Someren (NL). Pflückzeit Anfang September. Frühe bis mittlere Blüte.
Feinsäuerlicher, mittelgrosser Tafelapfel mit roter Deckfarbe auf grün-gelbem Untergrund, Pflückzeit Anfang Oktober, lagerfähig bis Mai, für Allergiker geeignet.
Mutant von Elstar, 1986 entdeckt von W.L.A. Boerekamp in Someren (NL). Regelmäßig geformte, harte Früchte. Kräftiges, saftiges cremefarbenes Fruchtfleisch. Lagerung bis Ende April möglich. Pflückzeit dritte Septemberwoche.
Früher Farbmutant von Elstar, entdeckt von F.H.J. Bougie in Spaulbeek (NL). Rote Färbung mit gelbgrünem Hintergrund ohne Rauigkeit. Lagerfähig bis in den Mai. Pflückzeit Anfang September.
Farbmutant von Elstar, entdeckt von F.J. Elshof in Zeewolde (NL). Mittlere Blütezeit. Dunkle, gleichmäßig rote Frucht. Einzigartiges Aroma, sehr schmackhafter Apfel. Pflückzeit zweite Septemberhälfte. Lagerfähig bis März. 
Es handelt sich um einen großfruchtigen roten Mutanten von Elstar. Gleichmäßige Färbung. Pflückzeit Ende August, Anfang September. Weniger anfällig für Mastjahre.
Mittelgrosser, kugeliger Apfel, vorwiegend dunkelrot auf hellgrünem Untergrund aus einer Kreuzung von McIntosh und Red Delicious. Das Fruchtfleisch ist grünlichweiss, knackig und saftig mit süss-säuerlichem Geschmack. Pflückzeit Ende September, Anfang Oktober, lagerfähig bis Mitte Februar.
Mittelgrosser Apfel mit rotgestreifter Schale und zartem Fruchtfleisch. Pflückzeit: Ende September, kurz vor Golden Delicious, 4 Monate lagerfähig.
Kreuzung zwischen Aroma und amerikanischer Apfelsorte. Fester, saurer Tafelapfel mit viel Geschmack. Grüne Grundierung mit rosaroter Deckfarbe. Lange Lagerfähigkeit bis Februar.
Mutant von Fuji, entdeckt von Thomas Braun in Südtirol (IT). Späte Blüte, gut frostbeständig. Robinrot gestreifte, glänzende Frucht. Süße, knackige Frucht. Pflückzeit Mitte Oktober. Gut lagerfähig.
Südafrikanischer Herkunft. Sorte von Buks Nell entdeckt. Mittlere bis späte Blüte. Dunkelrote, lange Frucht. Knackiger, süßer Apfel. Pflückzeit: Mitte September, lange Lagerung möglich.
Gala-Mutante in Südtirol entdeckt. Typischer Gala mit ausgeprägten Lentizellen und Silberfilm. Sehr früh intensiv verwaschenes Rot auf Schale, fast durchgängig leicht gestreift.
Gestreifter Mutant, der aus Südfrankreich stammt. Pflückzeit zweite Septemberwoche. Gut lagerfähig.
Dunkelroter, nicht gestreifter Gala. Mutant aus Gala Schniga®. Pflückzeit Anfang September.
Mittelgroßer, dunkelroter Apfel. Rot über die vollständige Frucht. Pflückzeit Anfang September. Mittlere Blütezeit. Mutant von Gala Schniga®Schnitzer.
Gala-Mutante in Südtirol entdeckt. Typischer Gala. Mittelspäte Blüte. Früchte sind einheitlich rot gefärbt. Filigrane Streifung. Süsser, aromatischer Geschmack.
Frühe Sorte. Früchte sind mittelgross und kugelig-abgeflacht. Die Schale ist glänzend grün-gelb mit einer roten Deckfarbe. Weisses, saftiges und weinsäuerliches Fruchtfleisch.
Sehr produktiver, dunkel- bis purpurroter Lagerapfel. Mäßiger bis ausgeprägter frisch-saurer Geschmack. Pflückzeit Ende September bis Anfang Oktober. Bis Ende Mai lagerfähig.
Zufallssämling, vermutlich entstanden aus der Kreuzung von Grimes Golden mit einer unbekannten Sorte. Recht ausgeprägtes Kopfwachstum. Mittlere Blütezeit; ziemlich spät. Gute Qualität des Blütenstaubs und recht eigenverträglich. Frühe Sorte und kaum anfällig für Mastjahre. Die Pflückzeit reicht von Ende September bis zur vierten Oktoberwoche. Mittelgroße Frucht, regelmäßige Form. Grüngelbe Früchte, die später gelb werden. In manchen Jahren kann eine ausgeprägte Rauigkeit der Fruchtschale auftreten. Das Fruchtfleisch ist ziemlich kräftig und leicht sauer. Diese Sorte kann bis Mitte Januar gelagert werden, mit ULO-Lagerung bis Ende Juni. Gute Haltbarkeit.
Entdeckt von M.H. Reinders in Helden-Panningen (NL) im Jahr 1962. Gelbe bis grüngelbe Frucht. Glatte, mittelgroße Frucht. Eher späte Blüte. Pflückzeit Mitte September.
Im Gegensatz zu Golden Reinders kaum berostet, Geschmack wie Golden Klon B. Ein Teil der Früchte besitzt, je nach Höhenlage, eine rosarote Wange.
Golden Delicious x Cripps Pink. Französische Herkunft. Blütezeit etwas später als Golden Delicious. Tiefrote (80 - 90%) Frucht mit gelbgrünem Hintergrund. Süße und sehr saftige Frucht mit delikatem Aroma. Pflückzeit fällt mit der von Golden Delicious zusammen (in Belgien). Hervorragende Lagerfähigkeit und Haltbarkeit.
Entdeckt von T. Smith Ryde in New South Wales in Australien. Grüne, regelmäßige Frucht mit ausgeprägten Lentizellen. Erfrischend säuerlich, saftig und knackig. Pflückzeit Ende Oktober.
Kreuzung zwischen Jonathan und Wagener. Mittelgroße, dunkelrote Früchte. Grundfarbe Grün, Deckfarbe geht über in Dunkelrot bis Purpurrot. Fein, süß und knackig im Geschmack. Pflückzeit Mitte Oktober bis Anfang November. Lagerfähig bis Juni.
Kreuzung zwischen Jonathan und Wagener. Entdeckt von L. Verner in Idaho (USA). Mittelgroße, kugelförmige, dunkelrote Früchte. Fein, süß und knackig im Geschmack. Pflückzeit Anfang Oktober. Lagerfähig bis März.
Frucht mittelgroß bis groß, von grün-gelber bis roter Farbe und hat säuerliches, aromatisch-würziges Fruchtfleisch. Pflückreife Ende September, ab Oktober genussreif und lagerfähig bis nach Dezember.
Zufallssämling, wahrscheinlich ein Elternteil Cox-Orange. Kräftigrote feste Schale - die rote Farbe kann auch im Fruchtfleisch zurückgefunden werden. Süss-sauerer Geschmack. Pflückreife Mitte bis Ende September. Lagerung bis Januar.
Mutante von Ingrid-Marie. Die rote Variante ist fruchtbarer als die normale Sorte Ingrid-Marie.
Jonagold-Mutante. Früchte haben einen hellgrünen Grundton mit einer hellroten Deckfarbe. Hohe Festigkeit, hoher Säure- und Zuckergehalt. Pflückzeit: Erste Hälfte von September. Langzeitlagerung möglich.
Farbmutant von Jonagold, entdeckt von H. Veulemans in Glabbeek (BE). Mittlere Blütezeit. Nuancierte dunkelrote Glut auf grünem Hintergrund. Großer, kräftiger Apfel mit gutem Geschmack. Pflückzeit Ende September bis Ende Oktober. Lagerfähig bis Juni.
Gefunden in New Jersey. Früher Apfel. Grosse rote Frucht, weisses, süsses, saftiges Fruchtfleisch mit weinsäuerlichem Aroma. Pflückzeit: August und September. Kurze Lagerzeit.
Tafelapfel, Abkömmling von James Greave und Worcester Pearmain. Herkunft Schweden. Mittelgrosse Frucht mit auffallend purpurroter Farbe auf hellgrünem Hintergrund. Kleine Lentizellen. Grün-weisses Fruchtfleisch. Wenig ausgeprägter Geschmack, säuerlich, erfrischend. Harte Schale. Pflückzeit: September bis Anfang Oktober. Kurze Lagerzeit.
Große, gleichförmige Frucht. Sehr süß, knackig und saftig. Gute Haltbarkeit und Lagerfähigkeit. Pflückzeit zwei Wochen vor Braeburn, Mitte Oktober. 
Tafelapfel, stammt aus Kanada. Mittelgrosse, ovalrunde Frucht mit gelbgrüner Hintergrundfarbe. Reife Früchte sind dunkelrotblau. Weisses Fruchtfleisch, süss und aromatisch. Pflückzeit September, Genussreife: September bis November. Hohe und regelmässige Erträge.
Lizenzsorte, deren Lizenzinhaber die ABCz-Group ist. Mittlere Blütezeit. Selbstbestäubende Sorte, die schorfresistent ist. Schöner runder Apfel mit einer Größensortierung von 70 - 80 mm. Ausgewogener süß-sauerer Geschmack. Knackig und saftig. Pflückzeit: Mitte September, Lagerfähigkeit und Haltbarkeit vergleichbar mit der von Elstar und Golden Delicious.
Mutant von Braeburn mit eher früher Blüte. In Neuseeland entdeckt. Dunkelrote Frucht mit gelbgrünem Hintergrund. Fast die komplette Frucht ist rundum gefärbt. Kräftiges Fruchtfleisch, mittlere Fruchtgröße. Sanfte Säure, typischer Braeburn. Pflückfenster: von Mitte Oktober bis Anfang November. Lagerfähig bis März/April.
Dunkelroter, sehr süßer Apfel. Gekreuzt von Jean Moors. Clubsorte, von der Belgischen Fruitveiling (BFV) vermarktet. Pflückzeit Anfang Oktober.
Jonagold-Mutant, entdeckt von J. Morren in Halen (BE). Mittlere Blütezeit. Intensiv rote Farbe, bei geringerer Färbung erhält die Frucht ein deutlich gestreiftes Äußeres. Knackig, saftig, frischer saurer Geschmack. Pflückzeit dritte Septemberwoche. Lange Lagerung möglich.
Kreuzung zwischen Delbare Estivale und Granny Smith. Frisch-saurer Apfel, randvoll mit Vitamin C. Dicke, große, kegelförmige Frucht. Pflückzeit Oktober. Lagerung bis Juni.
Kreuzung zwischen Gala und Braeburn. Entwickelt von KU Leuven und Baumschule Johan Nicolai NV. Große Frucht mit glatter Schale und roter Glut. Pflückzeit Ende September. Mittlere Blütezeit.
Kreuzung zwischen Clivia und Golden Delicious. Runde Frucht mit Neigung zur Nasenbildung. Rote Farbe auf gelbem Hintergrund. Saftige, süße Frucht mit leichter Säure. Pflückzeit Ende September. Lagerfähig bis April.
Mittelgrosse, grüngelbe Früchte mit dunkelroter, streifiger Deckfarbe. Glatte, leicht fettige Schale. Mittelfestes aromatisches Fruchtfleisch, von gelber Farbe, saftig und süß-feinsäuerlich. Pflückzeit: Ende September, Genussreife bis Ende Dezember
Mutante des Gravenstein mit rot bis dunkelroter Deckfarbe. Ovale ungleichmässige Früchte mit glatter, glänzender Schale. Fruchtfleisch weisslich-gelb, sehr saftig und süss. Erntezeit: Oktober. Lagerung bis Dezember.
Roter Mutant von Jonagold, entdeckt von den Gebrüdern Princen in Weert (NL). Tiefrot ohne Streifen, große Frucht. Sehr gut lagerfähig, mit guter Haltbarkeit. Pflückzeit nach Conference, zweite Septemberwoche.
Red Topaz hat dieselben Eigenschaften wie Topaz, mit dem Unterschied, dass er sich etwas dunkler färbt und etwas früher pflückreif ist.
Dunkelroter Mutant von Elstar. Mittlere Blütezeit. Süßsaure, sehr aromatische Frucht. Pflückzeit Ende August, Anfang September.
Astmutation von Hapke. Red Delicious mit voller leuchtendroter Deckfarbe, die grossen bis sehr grossen Früchte färben früh aus. Sortentypische fünf Höcker um den Kelch. Fruchtfleisch saftig, süss und fest. Sehr wohlschmeckend. Pflückzeit Mitte September, kurz vor Golden Delicious. Früchte bleiben am Baum hängen, deshalb ist nur ein Pflückdurchgang nötig. Lange Lagerzeit möglich.
Rote Mutante vom "Schöner von Boskoop". Mittelgrosse bis grosse kugelförmige rotgestreifte Früchte mit grün-brauner Grundfarbe. Äpfel haben gelb-weisses, süss-feinsaures und saftiges Fruchtfleisch. Pflückzeit: ab Oktobe., Genussreife: Oktober bis April.
Pinova-Mutant, entdeckt im Obstbetrieb Pflanzen Hofmann in Langensendelbach (Deutschland). Frühe Färbung, orange bis rot gefärbt, hoher Anteil gut gefärbter Früchte. Mittlere bis große zylinderförmige Früchte. Angenehm süßsauer mit kräftigem Aroma. Pflückzeit nach Golden Delicious, Ende September.
Grosse Früchte mit glatter roter Schale und gelblichen Wangen. Das Fruchtfleisch fest und saftig. Geschmack ist süss-sauer und sehr aromatisch. Pflückzeit: September, lagerfähig bis in den Dezember. Vorfahr von Topaz und Rubinola.
Nachkomme von Prima und Rubin. Frucht mittelgross und leichtgestreift, verwaschene rote Deckfarbe. Knackig-saftiges, festes Fruchtfleisch mit feinwürzigem, süss-saurem Geschmack. Pflückzeit: Ende August bis Mitte September. Gering lagerfähig.
Ziemlich großer Sommerapfel. Dunkelrote Frucht mit grüngelber Hintergrundfarbe. Deutliche, graue Lentizellen. Frisch-sauer mit charakteristischem Aroma. Kreuzung von Mcintosh mit Golden Delicious. Pflückzeit Ende August. Nicht für die Lagerung geeignet.
Kreuzung, vom Canadian Departement of Agriculture in Summerland, Kanada, entdeckt. Frühe Blüte, aber kaum empfindlich gegen Frühjahrsnachtfrost. Konische, eher kleine Frucht. Schöne rote Färbung rund um die gesamte Frucht. Knackige Frucht mit gutem Verhältnis Süße/Säure. Pflückzeit Ende August. Nicht für die Lagerung geeignet.
Roter Mutant von Doyenne du Comice. Rotgestreifte Birne mit grüngelbem Hintergrund. Pflückzeit zweite Septemberwoche.
Rote Mutante der Sorte Szampion. Mittlere bis grosse Früchte mit leichter Wachsschicht und ausgeprägten Lentizellen. Saftiges, leckeres Fruchtfleisch. Bei Pflückreife ist die gesamte Oberfläche mit einem verwaschenen Rot bedeckt. Erntezeit in der zweiten Septemberhälfte, kurz vor der Grundsorte. Lagerfähig bis Mai.
Queens Forelle ist eine Kreuzung von Nordhäuser Winterforelle und Madame Verté. Die Sorte wurde von Manfred Fischer in Pillnitz, in der Nähe von Dresden, kultiviert. Queens Forelle ist eine lange, grüne Birne mit roter Glut. Der Geschmack ist knackig, saftig und süß. Die Birne lässt sich gut lagern. Pflückzeit Ende September.
Kreuzung zwischen Rubin und Vanda, entdeckt von Dr. Tupy in Strizovice, Tschechien. Schorfresistente Sorte. Frühe Blüte. Mittelgroße, abgeflachte, runde Frucht. Glatte Schale, orange, gestreifte Glut. Angenehm süßsauer mit reichem Aroma. Pflückzeit Ende September, Anfang Oktober. Lagerung bis Ende April.
Mutant von Wilton's Red Jonaprince®, der ein dunkleres Rot aufweist und sich besser und etwas früher färbt. Sonstige Eigenschaften wie Wilton's Red Jonaprince®.
Gestreifter, süßer, saftiger Sommerapfel. Kreuzung Elstar und Delbardestival. Pflückzeit Mitte August. Lagerfähig bis Ende Januar.
Alkmene x Delcorf Apache. Belgischer Herkunft (Better-3-Fruit in Rillaar). Frühe Blüte. Gute Größensortierung und runde Früchte. Schön rotgestreift auf gelbgrünem Hintergrund. Glatte Schale und gutes Verhältnis Süße/Säure. Sehr knackiger und saftiger Apfel. Pflückzeit: Anfang August. Gute Lagerfähigkeit.