Golden Delicious

Es werden 1–12 von 23 Ergebnissen angezeigt

Ein orangeroter Apfel mit gelbem Untergrund. Die Früchte haben ein Cox-Aroma: süßsauer. Das Fruchtfleisch ist cremefarben und recht fest bis ziemlich hart. Ideale Sorte für die Herstellung von Apfelmus. Die Sorte entstand in Deutschland aus einer Kreuzung von Geheimrat Dr. Oldenburg mit Cox Orange und kam 1962 in den Handel. Alkmene kann ab Ende August bis Ende September gepflückt werden und ist begrenzt – maximal einige Wochen – lagerfähig.
Mittelgroßer Apfel mit rotgelben Streifen. Pflückzeit September, kann gelagert werden. Der Baum ist sehr robust und gesund.
Elstar x Delcorf Apache. Frühe Blüte. Große Frucht (75 – 85 mm), einheitlich in Form und Größe. Fester und saftiger Apfel. Süßsauer mit delikatem Aroma. Pflückzeit +/- 1 Woche vor Delcorf Apache (Anfang August). Gute Lagerfähigkeit für eine frühe Sorte
Gala-Mutant mit mittlerer Blüte. Intensiv roter Apfel mit einer Fruchtgröße von 65-80 mm. Der am stärksten gefärbte Gala-Klon. Knackiger, saftiger und süßer Apfel mit früher Pflückzeit. Lagerfähig bis Dezember.
Mutant von Elstar, 1986 entdeckt von W.L.A. Boerekamp in Someren (NL). Regelmäßig geformte, harte Früchte. Kräftiges, saftiges cremefarbenes Fruchtfleisch. Lagerung bis Ende April möglich. Pflückzeit dritte Septemberwoche.
Früher Farbmutant von Elstar, entdeckt von F.H.J. Bougie in Spaulbeek (NL). Rote Färbung mit gelbgrünem Hintergrund ohne Rauigkeit. Lagerfähig bis in den Mai. Pflückzeit Anfang September.
Farbmutant von Elstar, entdeckt von F.J. Elshof in Zeewolde (NL). Mittlere Blütezeit. Dunkle, gleichmäßig rote Frucht. Einzigartiges Aroma, sehr schmackhafter Apfel. Pflückzeit zweite Septemberhälfte. Lagerfähig bis März. 
Es handelt sich um einen großfruchtigen roten Mutanten von Elstar. Gleichmäßige Färbung. Pflückzeit Ende August, Anfang September. Weniger anfällig für Mastjahre.
Mutant von Fuji, entdeckt von Thomas Braun in Südtirol (IT). Späte Blüte, gut frostbeständig. Robinrot gestreifte, glänzende Frucht. Süße, knackige Frucht. Pflückzeit Mitte Oktober. Gut lagerfähig.
Südafrikanischer Herkunft. Sorte von Buks Nell entdeckt. Mittlere bis späte Blüte. Dunkelrote, lange Frucht. Knackiger, süßer Apfel. Pflückzeit: Mitte September, lange Lagerung möglich.
Gestreifter Mutant, der aus Südfrankreich stammt. Pflückzeit zweite Septemberwoche. Gut lagerfähig.
Gala Magma® ist eine Mutante von Gala und wurde durch Reinhard Lang in Österreich entdeckt. Gala Magma® hat ein mittleres Wachstum, das mit anderen Mutanten von Gala vergleichbar ist. Gala Magma® färbt sich sehr früh und ist eine Woche früher reif als Gala Must. Der Apfel hat eine auffallende helle/dunkle Streifung über die gesamte Frucht. Nur 3% der Früchte ist weniger gut ausgefärbt. Die Farbe bleibt bei Gala Magma® sehr stabil. Diese Sorte kennt geringe oder gar keine Regression. Der Blütezeitpunkt von Gala Magma® ist mittelspät, wie bei anderen Gala Mutanten. Der Geschmack von Gala Magma® ist aromatisch süß und das Fruchtfleisch ist gelblich und sehr saftig. Der Apfel hat eine Härte von 8,9 kg/cm², einen Zuckergehalt von 12,1° Brix und einen Säuregehalt von 4,4 g/l. Die Lagerung ist vergleichbar mit anderen Gala Mutanten.