B3F 33/1/77

Es werden 1–12 von 13 Ergebnissen angezeigt

Gelber Mutant von Golden mit höchster Beständigkeit gegen Rauigkeit. Weiche Schale. Süßer Geschmack mit geringem Säuregrad. Pflückzeit Mitte September. Für lange Lagerung geeignet.
Kreuzung zwischen Priscella und Elstar. Bio-Apfel, resistent gegen Schorf, Mehltau und Obstbaumkrebs. Knackiger, saftiger Apfel mit frischem Aroma.
Farbmutant von Cox Orange, entdeckt von den Brüdern P.G und J.A. Vroemen in Ulestraten (NL). Mittlere Blütezeit. Kleine, abgeflachte, runde Frucht. Hellrote Frucht. Pflückzeit Mitte Oktober bis Anfang November. Säuerliche, aromatische und saftige Frucht.
Mutant von Elstar, 1986 entdeckt von W.L.A. Boerekamp in Someren (NL). Regelmäßig geformte, harte Früchte. Kräftiges, saftiges cremefarbenes Fruchtfleisch. Lagerung bis Ende April möglich. Pflückzeit dritte Septemberwoche.
Farbmutant von Elstar, entdeckt von F.J. Elshof in Zeewolde (NL). Mittlere Blütezeit. Dunkle, gleichmäßig rote Frucht. Einzigartiges Aroma, sehr schmackhafter Apfel. Pflückzeit zweite Septemberhälfte. Lagerfähig bis März. 
Es handelt sich um einen großfruchtigen roten Mutanten von Elstar. Gleichmäßige Färbung. Pflückzeit Ende August, Anfang September. Weniger anfällig für Mastjahre.
Sehr produktiver, dunkel- bis purpurroter Lagerapfel. Mäßiger bis ausgeprägter frisch-saurer Geschmack. Pflückzeit Ende September bis Anfang Oktober. Bis Ende Mai lagerfähig.
Zufallssämling, vermutlich entstanden aus der Kreuzung von Grimes Golden mit einer unbekannten Sorte. Recht ausgeprägtes Kopfwachstum. Mittlere Blütezeit; ziemlich spät. Gute Qualität des Blütenstaubs und recht eigenverträglich. Frühe Sorte und kaum anfällig für Mastjahre. Die Pflückzeit reicht von Ende September bis zur vierten Oktoberwoche. Mittelgroße Frucht, regelmäßige Form. Grüngelbe Früchte, die später gelb werden. In manchen Jahren kann eine ausgeprägte Rauigkeit der Fruchtschale auftreten. Das Fruchtfleisch ist ziemlich kräftig und leicht sauer. Diese Sorte kann bis Mitte Januar gelagert werden, mit ULO-Lagerung bis Ende Juni. Gute Haltbarkeit.
Jonagold-Mutant, entdeckt von J. Morren in Halen (BE). Mittlere Blütezeit. Intensiv rote Farbe, bei geringerer Färbung erhält die Frucht ein deutlich gestreiftes Äußeres. Knackig, saftig, frischer saurer Geschmack. Pflückzeit dritte Septemberwoche. Lange Lagerung möglich.
Kreuzung zwischen Delbare Estivale und Granny Smith. Frisch-saurer Apfel, randvoll mit Vitamin C. Dicke, große, kegelförmige Frucht. Pflückzeit Oktober. Lagerung bis Juni.
Kreuzung zwischen Clivia und Golden Delicious. Runde Frucht mit Neigung zur Nasenbildung. Rote Farbe auf gelbem Hintergrund. Saftige, süße Frucht mit leichter Säure. Pflückzeit Ende September. Lagerfähig bis April.
Pinova-Mutant, entdeckt im Obstbetrieb Pflanzen Hofmann in Langensendelbach (Deutschland). Frühe Färbung, orange bis rot gefärbt, hoher Anteil gut gefärbter Früchte. Mittlere bis große zylinderförmige Früchte. Angenehm süßsauer mit kräftigem Aroma. Pflückzeit nach Golden Delicious, Ende September.